Von Fraser Island und kleinere Regenschauer

Dienstag, 29.01.2013

Wir blieben noch circa eine Woche in Surfers Paradise, da der Strand dort einfach wunderschön war und es nebenbei auch eine sehr nett anzuschauende Stadt war.

Voll mit stereotyp Australiern.

Braun, Muskulös mit Surfbrett unter den Armen. Auch wenn das Surfen dort nur begrenzt möglich war.

Ich weiß also nicht wie es sich diesen Namen verdient.

Längere Aufenthalte waren danach eher die Ausnahme. In Brisbane verbrachten wir auch nur einen Tag, da es dort auch nicht so furchtbar viel zu sehen gab.

Das nächste Highlight war dann Fraser Island.

Die Größte Sandinsel der Welt und auch der einzige Ort an dem Regenwald auf Sand wächst.

Die Insel war wunderschön! Wir blieben 3 Tage da.

Am letzten Tag begann es dann allerdings zu regnen, was natürlich sehr schade war, der sehr gut tat.

Einen Tag später wurde die Insel dann Zwangsevakuiert wegen dem Unwetter.

Wir steckten zu dieser Zeit in Gladstone fest, wo wir uns 2 Tage Motels mieten mussten da wir noch mitten im Epizentrum steckten.

Eigentlich wollten wir weiter bis nach Airlie Beach fahren, allerdings waren alle Straßen die aus Gladstone führten überflutet.

Im Supermarkt wurden dann sogar noch Brot  und Milch limitiert, Gemüse und Obst wurde dann auch ziemlich schnell zur Mangelware.

Inzwischen sind wir dann doch nach einem fast 700km Roadtrip in Airlie Beach angekommen.

Eigentlich nur ein kleines Dorf mit einer Lagune, da der Strand hier sehr kümmerlich ausfällt, aber dennoch sehr schön!

Immer was los, da es direkt an einer der größten Touristen Attraktionen liegt.

Den Witsunday Inseln. Morgen machen wir dann die Tour auf einem Schnellboot.

 

Lake McKancy Sunset on Fraser Shifs warack Eli Creek

Zu Besuch bei den Three Sisters

Samstag, 05.01.2013

Nachdem ich gestern Vormittag aus meiner WG ausgezogen bin ging es dann zuerst recht langsam in Richtung Blue Mountains, da wir uns natürlich erst mal verfahren haben und dann auch noch den Zigarettenanzünder im Auto reparieren lassen mussten.

Die erste Werkstatt bei der wir waren war ein Mitsubishi Händler hier wollte der Mechaniker schon $120 nur dass er es sich anschaut und sagt was kaputt ist.

Dann sind wir zu der Werkstatt gefahren bei der wir schon zur Inspektion waren. Dort haben sie darüber nur gelacht und den Kopf geschüttelt!

Als ein neuer, funktionierender Zigarettenanzünder eingebaut war Kostete das $70, da er allerdings nicht wechseln konnte hat es dann doch nur $50 gekostet.

Nette Menschen da!

Viel später als geplant machten wir uns dann auf den Weg in die „Berge“.

 Die Landschaft ist wunderbar und die „Three Sisters“ sind zu Recht eine Touristen Attraktion.

Allerdings konnten wir danach kein Zelt mehr kaufen, da die Läden schon geschlossen waren.

Schlussendlich haben wir dann zu viert im Auto geschlafen…

Selbst die Vorstellung eines Hostels löst danach schon Gefühle von etwas „Luxus“ aus.

Unser nächster Halt wird dann Newcastle sein. Ich fahre allerdings mit dem Zug über Sydney, da heute der Anruf von GF kam, dass mein Weihnachtsgeschenk angekommen ist!

Three Sisters

Happy new Year

Dienstag, 01.01.2013

  Frohe Weihnachten und ein gutes Jahr allen zusammen!

Im Nachhinein muss ich sagen, dass Weihnachten und Sylvester im Sommer schon sehr gewöhnungsbedürftig sind, aber es doch mal ne nette und willkommene Abwechslung dargestellt hat!

Am 24. bin ich mit Freunden aus Deutschland nach Coogee Beach gefahren, da dort eine große Couchsurfing X-Mas Party war.

Als wir dort ankamen waren auch schon überall Menschen in Badehose / Bikini und Weihnachts Zipfelmützen auf dem Kopf! In der Mitte der Gruppe war ein Plastik Weihnachtsbaum in den Sand gerammt, der mit Internationalen Sachen geschmückt war.

Weihnachten am Strand war eine sehr lustige und schöne Erfahrung, aber irgendwie ist es falsch…

Sylvester hingegen war dann der Wahnsinn!

Wir sind um 13 Uhr auf einer Dachterrasse gelandet von wo aus wir eine uneingeschränkte Sicht über die Harbour Bridge und die überwältigende Skyline Sydneys hatten.

Das Wetter war perfekt und so verbrachten wir denn ganzen Tag auf einer riesigen Party in der Sonne und warteten auf den Abend!

Das ganze Spektakel bestand aus 2 Feuerwerken.

Das erste war um 21 Uhr und für Kinder die danach ins Bett gehen gedacht. Schon hier wurde gut demonstriert was in Sydney so möglich ist.

Das große Feuerwerk um 00:00 Uhr war so gigantisch, dass es nicht möglich ist das in Worte zu fassen!

Ich bin nun auf jeden Fall davon überzeugt dass Sydney einer der besten Plätze auf der Welt ist um ins neue Jahr zu starten.

 

Planmäßig bleiben wir jetzt noch bis zum 3. Januar in Sydney und dann geht’s in Richtung Gold Coast.

Zwischen Weihnachten und Neujahr haben wir uns Ein Auto gekauft, zwar kein Camper Van, aber auf jeden Fall gut und sicher! Das hat uns dann der Mechaniker Gott sei Dank nochmals bestätigt.

 

Da ich jetzt aus Sydney rauskomme wird es hier auch mal mehr zu lesen geben, da nun endlich die Zeit gekommen ist die fast unendlichen Weiten des Landes das in etwa so groß wie ganz Europa ist zu erkunden!

 

Frohes neues Jahr!

Unser KarrenMerry Christmas NYE

Ende bei GF

Freitag, 21.12.2012

Die Zeit vergeht wie im Flug!

Heute hatte ich meinen letzten Arbeitstag bei GF. Und ich muss sagen dass es mir ziemlich gut gefallen hat.

Die Kollegen waren beruflich, sowie privat alle sehr nett wie sich spätestens letzten Freitag bei der Weihnachtsfeier rausgestellt hatte.

Das ist hier unten nicht so ne formelle Veranstaltung wie in Deutschland, sondern ne ziemlich gute Party schon vor dem inoffiziellem Teil später in der Nacht.

Das Thema war Mittelalter und dementsprechend war die Location im Keller eines Schlosses und die meisten waren auch dementsprechend gekleidet. (Ich leider nicht da die Ritterrüstung leider nichtmehr in meinen Koffer gepasst hatte Zwinkernd)

Anschließend sind dann wie zuhause halt noch n paar feiern gegangen, ich natürlich auch.

Alles nahm dann aber ein abruptes Ende als wir dann vor der Polizei flüchten mussten, worauf ich hier online und für jeden sichtbar nicht näher eingehen werde.

Aber: Ich bin unschuldig, nichts desto trotz war es n tolles Fest.

Heute gab es dann noch ne Flasche Wein zu Weihnachten und bevor jeder in den wohlverdienten Urlaub ging noch Champagner für alle.

War schön in Sydney und bei GF, aber jetzt freu ich mich schon darauf mal mehr von Australien zu sehen als Sydney.

Rosie aus meiner Abteilung After-Party

Mein kunterbuntes Leben Down Under

Montag, 26.11.2012

Inzwischen ist es ja schon ne ganze Weile her das hier was geschrieben wurde, was aber einfach daran lag, dass in letzter Zeit nicht sonderlich viel Aufregendes geschehen ist!

Hier allerdings mal die ein oder andere Geschichte vom Wochenende.

 

Nachdem ich bei einem meiner Spaziergänge am Hafen Alex aus Berlin getroffen habe, wir am Abend dann mit Couchsurfing Freunden von ihr was trinken waren, kam ich auch mal auf die Idee mich da anzumelden!

Eine wunderbare Seite die nur gedacht ist neue Menschen, Länder und Kulturen kennen zu lernen.

Am nächsten Wochenende bin ich dann also auf eine Couchsurfing Party gegangen!

Menschen aus verschiedensten Ländern kommen einfach zusammen ohne sich jemals zuvor getroffen zu haben und verbringen den Abend zusammen! Der Gastgeber kannte von den ca 20 Gästen auch nur so 4-5 aber jeder ist willkommen!

Tolle Sache!

Letztes Wochenende bin traf ich mich wieder mit Alex an der Oper auf das traditionelle, australische Feierabendbier!

Anschließend sind wir dann nach Kings Cross um noch etwas feiern zu gehen!

In dem Club fand allerdings eine „Paint-Party“ statt!

Also rennen überall Menschen mit Spritzpistolen bewaffnet durch die Gegend und schießen Neonfarbe durch die Gegend!

Hätte ich das bloß gewusst bevor ich in den guten Klamotten da hingehe…

Es ging nicht lang und wir waren alle Orange und Grün! Ansonsten war die Party richtig gut! Zumal wir uns noch kostenlos reingeschlichen haben!

Als ich mich dann so bunt auf den Weg nach Hause machte, war das in Kings Cross ja nicht so auffällig, allerdings musste ich in die Stadtmitte um den Nachtbus zu nehmen da um 1 die Züge nichtmehr fahren.

Ich fiel im wahrsten Sinne des Wortes auf wie ein bunter Hund, daher konnte ich mir dann im Bus auch einige Kommentare anhören!

Der Vorteil war jedoch, dass ich viel Platzt für mich hatte, da niemand zu nah zu mir wollte und das Risiko selbst Orange oder Grün zu werden zu vermeiden!

Das war zum Glück alles Wasserfarbe und somit ging das auch einwandfrei aus Jeans und Shirt wieder raus!  

Am nächsten Tag war ich dann im Botanischen Garten und habe mal wieder Gitarre gespielt.

Da viel mir erstmals auf wie sehr ich es vermisst habe!

Heute Abend habe ich mir eine eigene gekauft!

Jetzt ist alles wieder bestens! Zumal das Wetter gestern wunderbar war und ich den ganzen Tag mit Couchsurfern aus Polen am Strand war! Jetzt hab ich allerdings nen leichten Sonnenbrand! Cool

Egal!

Mir geht’s hier unten Gut!!!    

 Couchsurfing - 4 Polen den Kerl unten kenn ich nicht und ich! ;):DPait-Party...Das Ende des Sonntags auf der Fähre zurück

Zu fuß durch Sydney

Sonntag, 04.11.2012

Inzwischen bin ich schon einen Monat in Sydney, nachdem ja alles so bescheiden begonnen hat ist inzwischen eigentlich alles Gut und der Alltag eingekehrt.

Gestern ist die Japanerin aus der WG ausgezogen, an ihrer Stelle wird ab Anfang nächster Woche eine 23 Jährige Kolumbianerin hier wohnen.

Freu mich schon!

--> Weil ich bin dann ja nichtmehr „der Neue“ Zwinkernd

Das vergangene Wochenende war nicht sehr spektakulär.

Ich bin viel durch die verschiedensten Gegenden in Sydney gelaufen.

Durch „The Rocks“ ein wunderschönes, altes Stadtviertel, über die Harbour Bridge und dann noch etwas durch „north Sydney“.

Heute war ich dann in der „Art Gallery of New South Wales“ und im „Gouverment House“.

Kulinarische Weltreise

Mittwoch, 31.10.2012

Gestern hatten wir ein internationales WG Abendessen.

Es war richtig lecker!

Zur Vorspeise gab es irgendwas Japanisches! Es war sehr lecker! Allerdings etwas scharf. Der Hauptgang war Curry aus Süd-Korea. Auch sehr lecker und zum Nachtisch gab es dann etwas Brasilianisches! Übertrieben süß aber genial.

Ich wusste das nichts davon bis ich in die Küche kam nachm Arbeiten, also hatte ich nichts typisch Deutsches.

Bin dann in den nächsten Bottelshop gegangen und hab n 4l Karton Wein gekauft. (zwar aus Italien aber wenigstens noch Europa)

Der dürfte auch erst mal ne weile halten. Brüllend

Das Beste war dass ich also gar nichts machen musste um lecker zu essen. Und das essen war kostenlos.

Anschließend haben wir aus jedem Land traditionelle Musik und andere Sachen gehört, angeschaut und erzählt. Ich hab dann erst mal n Video vom Oktoberfest und dem Böhmischem Traum gezeigt! Und sie fandens toll…

 

Nachtisch Japan, Deutschland, Brasilien, Süd-Korea (v.l.)

Surry Hills Festival - Hipstar Parade

Samstag, 27.10.2012

Inzwischen mache ich sogar Fortschritte beim Kochen!

Die Gerichte sind zwar immer noch leicht aber sehr lecker! :D

Heute gabs „Brohtne Herdöpfel“ mit Käse und Schinken überbacken!

Leicht – Schnell – Lecker – Preiswert

Vor einigen Stunden bin ich dann aufs Surry Hills Festival gegangen.

Es war genial!

Der Eintritt war beliebig in Form einer Spende, also $2.

Es gab 4 Bühnen, und jede Menge Stände mit den verschiedensten Sachen! Die meisten waren recht unnütz aber alle kreativ und lustig.

Die Bands waren alle unbekannte ich denk mal lokale Bands, dementsprechend waren sie mal mehr oder weniger gut.

Die gesamte Atmosphäre war allerdings überragend.

Blauer Himmel und Sonnenschein bei 25°C.

Nachher ist da noch Afterparty. Bin sehr gespannt was da so los ist!

Es hieß da is halt in vielen Bars Livemusik.

Hinzukommt, das Surry Hills eine Art Studenten und Backpacker Viertel ist.

Ich hoffe die Preise sind dann etwas niedriger.

Das Durchschnittsalter auf jeden Fall!

 

Surry Hills Festival Surry Hills Art Surry Hills Festival

Neue Wohnung!

Donnerstag, 25.10.2012

Gestern bin ich in die neue Wohnung eingezogen.

sie ist sehr sauber, und die Mitbewohner sind auch sehr nett, und ich brauche nur 20 min bis zur Arbeit und knappe 15 min in die Innenstadt. Also ist nichts daran auszusetzen!

Ansonsten gibt es eigentlich nichts neues...

Die Zeit fliegt nur so an mir vorbei und es kommt mir vorbei. Die Wochen sind sehr schnell vorbei! also is gleich wieder Wochenende!

Das liegt sicher auch daran dass bald wieder Wochenende ist :D

Die Arbeit ist auch gut. Ich kann immer mehr machen, wie z.B Bestellungen usw...

Heute versuche ich mich das erste mal für mich zu Kochen!

Es gibt Spagetti Bolongnese (ok die Soße ist fertig und ich bin gespannt wie sie so ist) aber alles andere mach ich selber... also die Nudeln! Aber das zählt auch!

03.10.2012 Seol

Mittwoch, 24.10.2012

Um 13 Uhr kamen wir total übermüdet in Seoul an. Nachdem wir endlich aus dem riesigem Flughafenareal hinausgefunden haben mussten wir nur noch in unser ca. 60km entferntes Hostel gelangen.

Zuerst mussten wir jedoch Geld wechseln.

60 USD = 68.000 Won!!!!!!

Da wir absolut keine Ahnung hatten welchen Bus wir nehmen sollten nahmen wir ein Taxi!

Schon hier wurde klar, dass sich in Korea viel um Technik dreht.

Im Taxi live eine Liveübertragung von irgendeinem Fußballspiel.

Da wir uns für das billigste Hostel in ganz Korea entschieden haben, waren meine Erwartungen dementsprechend!

Allerdings war es ziemlich gut! Eine sehr nette Vermieterin versuchte es uns so angenehm wie möglich zu gestalten! Sie sprach zwar kein Englisch und wir mussten uns mit Händen und Füßen unterhalten, aber es war lustig.

Als wir dann in der Stadt waren sind wir aufgefallen wie 2 bunte Hunde.

Die einzigen Europäer weit und breit.

Und offensichtlich auch die einzigen ohne iPhone 4 oder Samsung Galaxy S3 .

Koreaner kommunizieren anscheinend selbst am gleichen Tisch im Starbucks nur übers Smartphone miteinander…

80% starren einfach nur auf ihr Handy ohne zu schauen wo sie hinlaufen!

Wahnsinn!

Ich will nie wieder jemanden hören sagen, dass ich Handysüchtig sei!

Dummerweise hat die Taxifahrt 70.000 Won gekostet und abzüglich allen anderen Ausgaben blieben uns noch 7.000 Won (ca. 6,50€) um für uns beide Abendessen, was zu trinken und Frühstück zu kaufen.

Es bestand dann aus Tüten-Rindfleischsuppe, Wasser und Chips!

Am nächsten Tag sind wir dann für 5.000 Won mit nem Bus zum Flughafen gefahren.

 

Auf dieser Seite werden lediglich die 10 neuesten Blogeinträge angezeigt. Ältere Einträge können über das Archiv auf der rechten Seite dieses Blogs aufgerufen werden.